Error: Only up to 6 modules are supported in this layout. If you need more add your own layout.

Gedenken an unser Ehrenmitglied Prof. Dr.-Ing. Roland Baar

30. Juni 2018 Geschrieben von Trainer. in Aktuelles, Rudern, Rudern & Sport

Das jüngste Ehrenmitglied des Rudervereins Osterholz-Scharmbeck Prof. Dr.-Ing. Roland Baar ist an den Folgen eines Verkehrsunfalles verstorben.
Roland lernte als Schüler in unserem Verein das Rudern und errang unter dem damaligen Trainer Axel Kook seine ersten Regattaerfolge. Er war ewig sehr zielstrebig und gehörte zu den „jungen Wilden“ im Verein, wie wir heute sagen. Über eine Begebenheit haben wir beide uns oft unterhalten: Frau Pissarcyk, Gattin des damaligen Bürgermeisters, wollte die Barke Ostera taufen. Unter der Flagge, die den Taufnamen verdeckte, hatten die Trainingsleute unter der Regie von Roland das Schild „Schweinetrog“ angebracht. Sie hätten für das Geld, welches die Barkenruderer aufgebracht hatten, lieber ein Rennboot erhalten.
Roland ist durch die Berufsausbildung aus Osterholz-Scharmbeck früh fortgezogen, trotzdem ist er unserem Verein immer treu geblieben. Als Schlagmann im Deutschland-Achter errang er viele weitere nationale und internationale Erfolge, so je eine olympische Bronze- und Silbermedaille sowie insgesamt fünf Weltmeister Titel.

Die vorstehenden Worte hat unser Ehrenmitglied Prof. Dr. Peter Krüger in Gedenken an Roland verfasst.

Kein Glück in Hannover, tolle Leistungen in Köln

26. Juni 2018 Geschrieben von Trainer. in Aktuelles, Frontpage Blog, Jugendabteilung, Rudern, Rudern & Sport, Rudertechnik

Am vergangenen Wochenende ging mit der Deutschen Jugendmeisterschaft in Köln unsere Saison auf dem Fühlinger See zuende. Benita Razetti hatte sich den langen Weg dorthin hart erarbeitet. Nachdem sie im Frühjahr im Ratzeburger Ruderinternat vorstellig wurde und direkt die Aufmerksamkeit des Internatstrainers erlangte, besuchte sie diverse Regatten zusammen mit dem Team aus Schleswig-Holstein, so auch die Ghent international Spring Regatta in Belgien. Sie erruderte in Lübeck im Doppelzweier den ersten Sieg der Saison und sammelte kurz darauf erste Eindrücke von der ganz großen Ruderwelt, als sie im Trainingslager in München auf der Olympiastrecke von 1972 rudern durfte. Die darauffolgende internationale Regatta in München kommentierte sie schlicht mit den Worten „Wahnsinn. Einfach Wahnsinn!“

Generationsübergreifend bei der Teufelsmoorrallye mit der Barke unterwegs

27. Mai 2018 Geschrieben von Susanne Steeneck. in Aktuelles, Alte Herren, Jugendabteilung, Rudern, Rudern & Sport, Teufelsmoorrallye, Veranstaltungen, Wanderrudern

Es ist schon lange her, dass die Barke auf der Hamme gesichtet wurde. Wie einige seltene Tiere, die ins Naturschutzgebiet zurückkehren, wurde auch die Barke mit Ihren 8 Ruderern und 4 zusätzlichen Passagieren interessiert während der Teufelsmoorrallye am 29.04.2018 beobachtet und bestaunt.

Langsamer als andere Ruderboote, aber durchaus elegant, gleitet die Barke über das Wasser. Die Ruderer im Alter von 12 bis 75 ziehen gleichmäßig an den Riemen und plauschen dabei heiter miteinander. Auf dem Steuerplatz sitzen nehmen dem Steuermann noch 2 Passagiere sowie noch eine Person als Galionsfigur im Buck platzfindet. Alle genießen das gute Wetter und die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf dem Deich, auf Brücken und in anderen Booten auf dem Wasser. Es wäre als schien die Sonne nur für uns, als zwitschernden die Vögel uns ein Ständchen und die Bäume schickten uns ihre frischen Blätter als Gruß. So muss sich die Queen fühlen, wenn sie über die Themse gerudert wird.